top of page
  • AutorenbildDonato Emilio

Langzeit-Review Rolex Submariner 114060 - Ist der große Hype verdient?

Aktualisiert: 25. Dez. 2022

Die Rolex Submariner ist eine absolute Stil-Ikone und die wohl berühmteste Uhr aller Zeiten. Ich habe die Taucheruhr mittlerweile seit 3 Jahren und habe sie lange Zeit sogar täglich getragen. Ich verrate dir in diesem Langzeit-Review alles, was du zur ikonischen Taucheruhr wissen musst und was ihre Stärken und Schwächen sind. Hat die legendäre Taucheruhr diese große Aufmerksamkeit wirklich verdient? Oder ist das alles nur Mythos?



Eine Uhr mit Ecken und Kanten


Was die Rolex Submariner Ref. 114060 besonders gut macht, sind ihre Maße und Proportionen. Der Durchmesser ist mit 40 mm genau richtig gewählt, mit einem Lug To Lug von unter 48 mm passt die Taucheruhr auf so gut wie auf jedes Handgelenk, die Dicke von 12,5 mm lässt den Diver auch zu eleganteren Outfits immer noch gut und passend aussehen. Das sehen nicht alle Uhrenfans so. Es gibt eine Menge Uhrenträger, die das Maxi-Gehäuse nicht mögen und das elegantere Auftreten der älteren Referenzen bevorzugen. Rolex hat die Hörner bei der neuen Sub-Referenz nicht aus einer Laune heraus minimal verändert.


Rolex Submariner in Hafenstadt
Die Submariner 114060 passt auf so gut wie jedes Handgelenk

Meiner Meinung nach sind die Proportionen der 114060 für eine moderne Taucheruhr einfach perfekt. Was von manch einem Kritiker gerne als „Moppelgehäuse“ bezeichnet wird, gibt der Uhr in Wirklichkeit einen einzigartigen Charakter. Das Zifferblatt ist ebenfalls perfekt designt: die Indizes haben dank Maxi Dial genau die richtige Größe, das Zifferblatt ist perfekt ausgefüllt. Als Purist freue ich mich besonders über das fehlende Datum, dadurch besitzt die Rolex Submariner die perfekte Symmetrie.


Technisch bietet die 114060 alles, was eine Taucheruhr braucht. Ein Saphirglas ist bei einer Rolex heutzutage ebenso selbstverständlich wie ein Manufakturwerk. Dank der Wasserdichte von 300 Meter ist die Uhr nicht nur alltagstauglich und robust, sondern auch zum Tauchen geeignet. Die hochwertige Keramiklünette ist ein besonderes Highlight, worüber ich Dir gleich mehr erzählen werde.


Rolex Submariner am Strand
Die extrem robuste Submariner ist dank 300 Meter Wasserdichte auch zum Tauchen geeignet

Die Gangreserve von 48 Stunden ist hingegen etwas schwach auf der Brust und stinkt gegen andere, aktuellere Taucheruhren etwas ab. Willst Du die Submariner im Wechsel tragen, ist das definitiv ein kleiner Nachteil. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die 2020 eingestellte Ref. 114060 bereits im Jahr 2011 erschienen ist. Bei der neuesten Referenz der Taucheruhr wurde die Gangreserve selbstverständlich verbessert: mit 70 Stunden ist sie nun auf Augenhöhe mit anderen aktuellen Divern.


Die Glidelock-Schließe – die perfekte Symbiose aus Funktionalität und Stil


Was Tragekomfort angeht, lässt die Rolex Submariner keine Wünsche offen. Die Taucheruhr trägt sich bequem, der robuste Charakter ist aber jederzeit am Arm zu spüren. Die Submariner trägt sich schwerer als eine Datejust, das höhere Gewicht der Uhr gibt Dir als Träger jedoch auch ein hochwertiges und extrem befriedigendes Gefühl.


Rolex Submariner am Arm in maritimer Umgebung
Trotz robustem Charakter trägt sich die Rolex Submariner sehr bequem

Die Glidelock-Schließe der Rolex Submariner ist die wahrscheinlich beste Taucher-Schließe, die es aktuell gibt. Die extrem praktische und toll verarbeitete Schließe weiß auch optisch zu gefallen. Dank Ihr lässt sich das Armband sofort um mehrere Zentimeter verlängern oder verkürzen, somit passt die Sub problemlos über den Taucheranzug.


Hand aufs Herz: die meisten von uns werden dieses Feature höchstens nur dann nutzen, wenn die Uhr im Sommer etwas zu eng wird, doch solche Gimmicks wollen wir als Uhrenliebhaber einfach haben, nicht wahr? Das Beste daran: trotz tooligem Charakter ist die Schließe extrem stilvoll designt. Die Glidelock-Schließe ist die perfekte Symbiose aus Funktionalität und Stil.


Zugegeben: mittlerweile finde ich die Schließe beim Tragen zwar ein klein wenig zu sperrig, optisch macht sie jedoch eine Menge her. Bei der neuen Submariner-Referenz ist diese zwar sogar noch etwas wuchtiger ausgefallen, die Glidelock-Schließe ist aber nicht mehr wegzudenken und daher ein absolutes Muss.


Rolex-Schließe Glidelock bei Submariner
Die Glidelock-Schließe verbindet Funktionalität und Stil

Ein haptisches Highlight


Ich werde nie müde es zu betonen: der größte Kaufgrund für eine Rolex ist für mich die bombastische Haptik. Diese ist auch bei der Submariner unerreicht. Ganz egal, ob ich mit meinen Fingern über das Gehäuse fahre, an der Krone drehe oder die Glidelock-Schließe betätige: all das gibt mir einfach ein tolles Gefühl und die Bestätigung, dass ich hier eine extrem hochwertige, auf Perfektion getrimmte Uhr gekauft habe. Das komplett satinierte Armband fühlt sich fast an wie Seide, die Kanten des Gehäuses sind knackscharf. Die Verarbeitung der gesamten Uhr ist auf extrem hohem Niveau.


Das absolute Highlight der Uhr ist die Keramiklünette, die mit Abstand die beste im gesamten Uhrenmarkt ist. Das satte Klicken sowie der Klang, der beim Betätigen der Lünette erzeugt wird, sorgt bei mir für die reinste Gänsehaut. Ich habe bis jetzt keine Taucher-Lünette erlebt, die sich so gut bedienen lässt und sich so hochwertig anfühlt wie die, der aktuellen Rolex Submariner-Referenzen. Ein wahres Fest für die Sinne.


Rolex Submariner am Arm am Meer
Die Keramik-Lünette der Submariner ist die beste im gesamten Uhrenmarkt

Die Popularität hat ihren Preis


Die Rolex Submariner ist die perfekte Taucheruhr, daran gibt es keinen Zweifel: es fällt mir wirklich schwer etwas zu finden, dass mir nicht gefällt. So schwer, dass der einzige Nachteil der mir einfällt, kaum der Rede wert ist: dank schwarzem Zifferblatt und glänzender, schwarzer Keramiklünette ist die Uhr praktisch nie sauber.


Was mich nach 3 Jahren allerdings wirklich stört ist die hohe Popularität der Taucheruhr: Es vergeht so gut wie kein Tag, ohne dass ich nicht eine oder gar mehrere Submariner an anderen Uhrenträger sehe. Es handelt sich zwar meistens um die Date-Variante der schwarzen Taucheruhr, doch dieser Umstand nimmt etwas von der Magie weg, die ich beim Kauf der ikonischen Taucheruhr vor 3 Jahren noch verspürt habe. Die hohe Popularität ist bei den Qualitäten der Submariner zwar verständlich, wertet die Uhr jedoch ein klein wenig ab.


Eine Luxusuhr bedeutet für mich auch ein klein wenig Exklusivität, das geht bei einer schwarzen Sub ein klein wenig Flöten. Auch wenn eine Rolex ein Massenprodukt ist: eine Datejust ist vor allem in der gleichen Konfiguration deutlich seltener an anderen Handgelenken zu sehen als die Taucher-Ikone von Rolex.


Rolex Submariner am Handgelenk
Vor allem die Submariner mit Datum ist wirklich häufig im Alltag anzutreffen - immerhin ist die "No Date" Variante etwas seltener

Die beste Taucheruhr weit und breit?


Es gibt eine Menge Taucheruhren, die technisch mehr bieten und teilweise sogar weniger kosten als die Rolex-Ikone, die am häufigsten kopierte und replizierte Uhr der Welt bleibt aber wohl für immer unerreicht. Das hat sich auch bei den modernen, sechsstelligen Referenzen nicht geändert.


Wenn Du Dich für eine Submariner interessierst, wird Dich keine andere Taucheruhr zufriedenstellen. Auch nach mehreren Stunden Tragezeit trägt sie sich bequem, gleichzeitig gibt sie Dir durch ihre Schwere ein hochwertiges Gefühl am Arm. Die Glidelock-Schließe ist der perfekte Mix aus Funktionalität und Stil, die Keramiklünette ist mit Abstand die beste im gesamten Uhrenmarkt. Die Haptik ist wie bei allen Uhren von Rolex unerreicht.


Einzig und allein die hohe Popularität der Taucher-Ikone könnte den einen oder anderen Uhrensammler etwas abschrecken. Vor allem die schwarze Submariner mit Datum ist eine Uhr, die Du sehr oft an anderen Handgelenken sehen wirst. Diese Beliebtheit ist jedoch auch ein deutliches Anzeichen dafür, dass Rolex mit ihrer Taucheruhr alles richtig gemacht hat. Die Rolex Submariner hat den großen Hype absolut verdient: sie ist und bleibt die Taucherikone schlechthin.

Rolex Submariner am Arm
Die Rolex Submariner ist und bleibt die Taucher-Ikone schlechthin



1 Comment


Guest
Oct 12, 2022

Lieber Emilio

Besten Dank für deinen guten Bericht über die Submariner. Ich bin bis auf einen Punkt mit dir einig. Für mich ist die Submariner nicht konkurrenzlos. Die Blancpain Fifty Fathoms empfinde ich gesamthaft gesehen als ziemlich ebenbürtig. Die Optik ist zwar Geschmacksache, aber die Blancpain macht für mich den wertigeren Eindruck.


Beste Grüsse

Didier


Like
bottom of page